Diagnostikverfahren

  • Ab welchem Alter ist ein Autismus-Screening sinnvoll?
  • Symptome sind nach dem 24. Lebensmonat recht stabil
  • Vor dem 24. Lebensmonat gute Spezifität, aber niedrige Sensitivität (falsch positive Ergebnisse)
  •  Screenings nach dem 18. Lebensmonat sinnvoll
  •  Diagnose kann im Alter von 24 Monaten gestellt werden

Die Diagnose kann durch den Kinder- und Jugendpsychiater und Psychologen der Medizin als fachärztliche Diagnose erfolgen. Die diagnostischen Instrumentarien und Kernsymptome werden durch das gängige Diagnoseklassifikationssystem der Medizin wie die ICD 11 oder DSM V definiert und anhand dieser auch diagnostiziert.

Vorgehensweise bei einer diagnostischen Abklärung

In der Autismus Frühförderungs- und Entwicklungsberatung können Eltern sich direkt an unseren Betrieb wenden und abklären lassen, ob eine Autismus-Spektrum-Störung vorliegt. Durch diesen Erstkontakt entstehen keine Kosten. Zur Abklärung werden in der Regel zwei Untersuchungstermine vereinbart.


Das Erstgespräch

Ein ausführlicher Fragebogen wird zugeschickt, der speziell für autistische Störungen entwickelt worden ist.

Beim ersten Diagnostiktermin wird eine speziell abgestimmte Untersuchung durchgeführt, die mit Hilfe einer Videoaufnahme z.B. von den Eltern im Nebenraum verfolgt werden kann. Es handelt sich um die international anerkannte „Diagnostische Beobachtungsskala für Autistische Störungen“ (ADOS = Autism Diagnostic Observation Schedule) zur Erfassung von autismusspezifischen Auffälligkeiten, z.B. in den Bereichen der Kommunikation, der sozialen Interaktion, des Spielverhaltens und des Phantasiespiels.

954total visits,1visits today

Zur Werkzeugleiste springen